Arlesheim im August 2019

Homepage von Kurt Meier / Claudia Gutzwiller-Bortfeldt / kc1dokufilmbasel


Link zu Kontakt:

Kurt Meier / Claudia Gutzwiller-Bortfeldt / kc1dokufilmbasel

Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.

Aktuell / Neu


Beitrag von Claudia Gutzwiller-Bortfeldt

Neue „Aquarellskizzen“ im Portfolio 3


Beitrag von Kurt Meier "Neue Tagesnotizen"



Neues Projekt von Kurt Meier

"Kunst und Umwelt“ (Arbeitstitel) Junge Kunstschaffende, Kunststudentinnen und -Studenten zeigen ihre Arbeiten

im öffentlichen Raum, Beider Basel. Link zum Projektbeschrieb

Die Reden zum Klimaschutz von Greta Thunberg aus dem Buch "Ich will, dass ihr in Panik geratet" (Fischer Taschenbuch)

begleiten mich bei den Vorbereitungsarbeiten für das Projekt "Kunst und Umwelt".

Baselstadt ein Ausstellungsraum / Wikipedia

Eine "OPEN AIR AUSSTELLUNG" von Kurt Meier 1990


Link zum Projekt von 1990 "Basel-Stadt ein Ausstellungsraum" Wikipedia

5.8.2019

Seit Anfang Februar 2019 mache ich "TÄGLICH"

eine kleinformatige Aquarell-Skizze,

in ein Tagebuch aus handgeschöpftem  Büttenpapier.


Link zum Portfolio 1 "Aquarellskizzen April 2019"


Link zum Portfolio 2 "Aquarellskizzen Mai 2019


Link zum Portfolio 3 "Aquarellskizzen Juni, Juli, August 2019

Bild/Beiträge Kurt

Neue "Tagesnotizen"

Erstellt am Montag, den 19. August "

L'entrée Ermitage" und den

20. August 2019 "Auf, zum Schloss Birseck"

Link zum Film ca. 4 Minuten

Gänse

Fotoalben auf Google

Fotoprojekte von Kurt Meier und Claudia Gutzwiller-Bortfeldt.

Die Foto-Alben sind nach Themen zusammengestellt und sind jeweils über den betreffenden Link einsehbar.

Ein Klick auf die Fotos und sie werden grösser dargestellt. Alle Fotos sind „Freigegeben“ und können in bester Fotoqualität gedruckt werden.

Diese Alben bleiben einen festen Bestandteil unser Homepage. In unregelmässigen Abständen kommen immer wieder neue Alben dazu.

Mit 16 war es Van Gogh, mit 17 Kandinsky, und um meinen 65jährigen Geburtstag war es Emil Nolde, die mich begeisterten. Diese Künstler beeindruckten mich mit ihrer Biografie, ihrer Arbeit und ihren Bewegründen so stark, dass ich mich intensiv mit ihnen beschäftigte, Kurt Meier

DSC02466
003

Kyoto 2003

Feucht heisser Julimorgen, mushiatsui sagen sie hier dafür.

Regelmässig wiederkehrend, schon früh morgens das Däng-Däng, Däng-Däng, Däng-Däng vom Bahnübergang.

Mit auf dem Futo, der ausgebreitete Stadtplan, Kurt Meier

Seite 5

"Souveniers" Japan 2003

Erinnerungen an meinen Besuch bei Claudia in Kyoto. Kurt Meier

001
010

Unglaublich, aber wahr. Zwei französ-

ische Maler haben innert einer Woche, einen Starkstrom-Leistungsmast neu gestrichen. Währen der ganzen Zeit waren sie nie angeseilt. Der Standort von diesem Mast: Les Grimels, F-88230 Ban sur Meurthe/Clefcy. Kurt Meier

002
002 (1)

Hochvogesen, öfters sind wir an diesem Ort vorbei gekommen. Eine ehemalige Schreinerei die den Flammen zum Opfer fiel. Kurt Meier

Frankreich 2000

1999 einige Wochen nach dem Orkan "Lothar" kam in den Hochvogesen ein Sturm auf, der viele Bäumen die vom Lothar verschont geblieben waren, doch noch gefällt hat. Kurt Meier

Das Projekt "lusine abandonnée" ist im Frühjahr 2007 entstanden, nach

einer Idee von Claudia.Diese Fabrik wurde für die Textilherstellung gebaut

und zuletzt wurden noch einige Räume für die Fournierholz-Verarbeitung

genutzt. Ihr Standort ist in dem kleinen Städtchen Fraize in den Hoch-

vogesen, Frankreich. Dank unseren Nachbars in Les Grimels bekamen wir

die Bewilligung um diese Fotos zu machen. Die Fabrik war zum Teil vom

Einsturz gefärdet, Kurt Meier / Claudia Gutzwiller-Bortfeldt.

004

Für alle Film und Theater-Fans, ein Muss ! Empfolen von Kurt Meier und Claudia Gutzwiller-Bortfeldt

Filmstreifen
Download

Shoplifters – Familienbande, auch Manbiki kazoku Originaltitel: 万引き家族,

internationaler Titel Shoplifters, dt. „Ladendiebe“) ist ein japanischer Spielfilm von Hirokazu Koreeda aus dem Jahr 2018. Der Film über eine unkonventionelle Familie aus dem japanischen Prekariat gewann die Goldene Palme der Filmfestspiele von Cannes 2018 und anschließend zahlreiche weitere nationale und internationale Preise. Der Film könne „große Gefühle“ freisetzen, heißt es in zwei Kritiken fast gleichlautend; er berühre, gerade weil er Rührseligkeit konsequent vermeide. Shoplifters bewahre stets eine „gewisse Leichtigkeit“ und zeuge von „völlig uneitler Virtuosität“; Koreeda erweise sich als „Meister des beiläufigen Erzählens und des filmischen Puzzlespiels“. Der Film sei alles andere als „exotisch“ und dennoch „voller Poesie“. „Unaufgeregt“ und in teils „gemächlichem“ Tempo folge die Kamera den Figuren wie ein „wohlwollender auktorialer Erzähler“.DVD erhältlich.Tipp:Film in der Originalsprache mit deutschen Untertitel, anschauen!

Filmstreifen

Am 22. Januar 1938 wurde es in den Vereinigten Staaten unter dem Originaltitel "Our Town" uraufgeführt, die deutsche Erstaufführung in Deutschland konnte erst nach Kriegsende im August 1945 stattfinden. Am Schauspielhaus Zürich fand allerdings am 9. März 1939 die erste deutschsprachige Aufführung unter der Regie von Oskar Wälterlin statt.


Robert Graf, Spielleiter / Emilie,  Cortula Trantow / Georg, Fritz Wepper (sehr Jung, vielleicht seinen ersten grosse Auftritt) Hermann Lenschau / Charlotte Witthauer / Detlof Krüger / Gisela Hoster / Else Quecke / Fred Kallmann / Karl Bockx / Johannes Schaaf / Götz Burger


Habe diese Fernseh-Aufführung das erste Mal als jugendlicher gesehen und war total Begeistert. Kürzlich in Youtube wieder entdeckt, ich finde es immer noch eine sehr gute Aufführung. Es ist  ganz grosse Kunst. Die Thematik und Aussage diese Stücks, geschrieben von Thornten Wilder ist stehts aktuell, gerade zur Zeit unserer HandyAbhängigkeit.

Filmbeschrieb "Unsere kleine Stadt"

Filmstreifen
Madame Michel

"Die Eleganz der Madame Michel" Die Eleganz der Madame Michel ist ein französisches Filmdrama aus dem Jahr 2009. Es ist die Literaturverfilmung des Romans Die Eleganz des Igels von Muriel Barbery.


„Subtil-humorvoll erzählt, mit hintergründigen Dialogen und guten Schauspielern, überzeugt das zart-vergnügliche Kinodebüt durch seinen von Toleranz und Mitgefühl geprägten Blick auf einen menschlichen Mikrokosmos.“

- Lexikon des internationalen Films